Drachengeschichte zum Mitmachen (Spiel für Kindergeburtstag)

Der gierige Drache Scharfzahn war auf Beutezug in der Burg Löwenstein. Dabei hat er kostbare Besitztümer von den Burgbewohnern geraubt und sie in seine dunkle Drachenhöhle verschleppt. Jetzt werden mutige Ritter gesucht, die die gestohlenen Dinge wieder zurückbringen können. 

Die Geschichte eignet sich für einen Rittergeburtstag ebenso wie für den Kindergarten. Wir haben die Drachen-Mitmachgeschichte für eine Gruppe von bis zu 8 Kindern ausgelegt, sie kann aber beliebig erweitert werden.

Die Vorbereitung dauert etwa 10 Minuten. Für die Durchführung der Mitmachgeschichte sollte man rund 15 Minuten einplanen.

So funktioniert die Drachen-Mitmachgeschichte:

Es wird eine Geschichte vorgelesen (Text siehe unten) in der die Bewohner der Burg Löwenstein nacheinander erzählen, was ihnen der Drache gestohlen hat. Die zuhörenden Kinder schlüpfen in die Rolle der mutigen Ritter. Immer wenn in der Geschichte ein Gegenstand erwähnt wird, wird ein Ritter ausgewählt, der mit der Hand in die dunkle Drachenhöhle (eine vorbereitete Kiste) greift und dort nach dem genannten Gegenstand tastet. Hat das Kind den gesuchten Gegenstand durch Fühlen ertastet, zieht es ihn aus der Drachenhöhle und legt ihn in die Mitte, damit alle anderen ihn sehen können.

Dann wird der nächste Absatz der Drachengeschichte vorgelesen, in dem wieder ein gestohlener Gegenstand erwähnt wird, und das nächste Kind ist an der Reihe.

Vorbereitung:

Benötigt wird eine Pappkiste von etwa 30 x 30 cm oder größer. Das wird die Drachenhöhle. In die Pappkiste wird ein Loch hineingeschnitten. Das Loch sollte so groß sein, dass eine Kinderhand gut hineingreifen kann und die unten genannten Gegenstände gut hindurch passen. Aber nicht zu groß, damit die Kinder nicht hineinschauen können. Zusätzlich wird die Kiste mit einer Decke abgedeckt, damit sie noch mehr wie eine Höhle aussieht.

In die Kiste wird die Beute des Drachen gelegt:

  1. Ring (König)
  2. Armreif (Königin)
  3. Handspiegel (Prinzessin)
  4. Haarspange (Zofe)
  5. Kamm (Stallbursche)
  6. Kochlöffel (Küchenmeister)
  7. Goldmünzen, z.B. Geldstücke oder Goldtaler aus Schokolade (Schatzmeister)

Es sollte für jedes Kind mindestens ein Gegenstand zum Ertasten in der Kiste liegen. Zusätzlich kann man noch 2-3 Gegenstände in die Höhle legen, die nicht in der Geschichte vorkommen. Dann wird es nicht zu leicht. Vor allem gegen Ende hin, wenn nicht mehr so viele Gegenstände in der Kiste liegen.

Natürlich kann man auch Gegenstände austauschen oder hinzufügen (z.B. Seidentuch, Perlenkette, etc.) und dann den Text der Geschichte entsprechend anpassen.

Wichtig: Beim Füllen der Drachenhöhle sollte man unbedingt darauf achten, das keine scharfen oder spitzen Gegenstände dabei sind, woran sich ein Kind verletzen könnte, wenn es etwas fester zupackt.

Text der Drachengeschichte zum Mitmachen

Auf der Burg Löwenstein war gestern Nacht ganz schön was los! Der gierige Drache Scharfzahn hat in der Nacht die Burg überfallen. Dabei hat er den Burgbewohnern einige kostbare Sachen geraubt. Die Beute hat er in seine dunkle Drachenhöhle geschleppt und dort versteckt.

Der König und die anderen Burgbewohner brauchen Hilfe, um ihre wertvollen Sachen aus der Drachenhöhle zurückzuholen.

(Die selbstgebaute Drachenhöhle wird in die Mitte gestellt.)

Lasst uns mal hören, was ihnen gestohlen wurde und wie wir ihnen helfen können.

König: Eine Ungeheuerlichkeit ist das! Ich bin der König und man hat mich bestohlen! Mein königlicher Ring wurde geraubt. Das ist ein ganz besonderer Ring. Er wird von jedem König an den nächsten weiter gegeben. Der Drache hat die wertvolle Beute in seine Höhle geschleppt. In der Höhle ist es so dunkel, dass man absolut nichts sehen kann. Da braucht es schon einen besonders mutigen Ritter, der sich traut meinen Ring zurückzuholen.

(Ein Kind wird als Ritter ausgewählt und greift in die Drachenhöhle, um den Ring zu ertasten. Wenn es ihn gefunden hat, zieht es ihn aus der Höhle und legt ihn in die Mitte. Dann geht die Geschichte weiter.)

Königin: Meinen kostbaren Armreif hat er mir geraubt, dieser böse Drache Scharfzahn. Hier auf meinem Nachttisch hat er gelegen und jetzt ist er weg. Mir liegt sehr viel an diesem Armreif. Mein Mann, der König, hat ihn mir geschenkt. Er ist sehr, sehr wertvoll. Jetzt liegt der Armreif in dieser dunklen Drachenhöhle. Gibt es hier einen tapferen Ritter, der sich traut meinen Armreif aus der Höhle zu holen?

Prinzessin: Mir ist zum Weinen zumute. Ich hatte einen kleinen Spiegel, in dem ich mich betrachten konnte. Jeden Morgen habe ich in den Spiegel geschaut und mein Spiegelbild betrachtet. Jetzt ist er fort. Ach, wenn doch nur ein mutiger Ritter zur Stelle wäre und mir meinen kleinen Spiegel zurückbringen könnte!

Zofe der Prinzessin: Ich bin die Zofe der Prinzessin und ich vermisse eine wertvolle Haarspange. Ich habe sie in eine Schatulle gelegt und jetzt ist sie weg. Der gemeine Drache hat sie gestohlen. Diese Haarspange brauche ich, um morgens die Haare der Prinzessin zu frisieren. Wie soll ich das denn jetzt tun? Ich bin ganz verzweifelt. Wenn nur die Haarspange wieder da wäre, dann könnte ich wieder froh sein.

Stallbursche: Was mir gestohlen wurde, ist zwar nicht besonders wertvoll, aber sehr wichtig! Es ist ein Kamm. Kein gewöhnlicher Kamm. Es ist der Kamm, mit dem ich die Mähne der königlichen Reitpferde kämme. Das ist meine Aufgabe als Stallbursche. Durch das Kämmen bekommen die Pferde eine glänzende Mähne. Aber damit ist es jetzt vorbei. Der Drache Scharfzahn hat den Kamm gestohlen und in seine Höhle geschleppt.

Schatzmeister: Als oberster Schatzmeister des Königs bin ich für das Gold verantwortlich. Jeden Abend schließe ich das Gold in den Schatzraum ein. Und als ich es heute Morgen zählen wollte, fehlten gleich drei Goldmünzen. Drei wertvolle Münzen aus dem Schatz des Königs. Jetzt liegen sie in der Höhle des Drachen. Nur ein ganz besonders mutiger Ritter kann die Münzen zurückholen.

Koch: Mir hat der Drache das Wichtigste gestohlen, was ich habe! Das wertvollste, was ihr euch vorstellen könnt: Meinen Kochlöffel. Ohne meinen Kochlöffel bin ich verloren. Ich muss doch das Essen für die Königsfamilie kochen. Das kann ich doch nicht mit den Fingern umrühren. Gibt es hier einen tapferen Ritter, der sich traut meinen Kochlöffel zurückzuholen?

Das habt ihr toll gemacht, ihr tapferen Ritter! Ihr habt alle Sachen zurückgebracht. Die Schlossbewohner sind euch sehr dankbar! Und der Drache wird sich ganz schön ärgern, wenn er zurückkommt und sieht, dass seine Beute verschwunden ist.

Vielleicht bekommen die erfolgreichen Ritter im Anschluss eine Belohnung? Oder sie stärken sich mit einer Rittermahlzeit.


Noch mehr Drachengeschichten für Kinder

Drachengeschichten zum Vorlesen