Ritteressen und Tischmanieren – So aß man zur Ritterzeit!

Kennst du das auch, bei Tisch sollst Dich immer an die Tischmanieren halten? Gerade sitzen, nicht schmatzen, nicht zu schnell essen,  nicht rülpsen, nicht mit vollem Mund sprechen. Aber gab es eigentlich schon bei den Rittern im Mittelalter Tischmanieren? Und was haben Ritter überhaupt gegessen?

 

Ritteressen – Der Speiseplan

In der Ritterzeit sah der Speiseplan noch ein klein wenig anders aus als bei uns heute. Grundsätzlich nahm ein Ritter drei Mahlzeiten zu sich, wobei Brot das Hauptnahrungsmittel war. Dieses wurde flach und aus Vollkornmehl, Roggen oder auch Weizen gebacken.

Das Frühstück war in der Regel sehr kräftig, während es um die Mittagszeit nur einen kleinen Snack gab. Als Hauptmahlzeit galt bei den Rittern das Abendbrot, was nicht selten eine warme Mahlzeit war.

 

Neben dem Brot aßen die Ritter unter anderem auch noch:

  • Eintöpfe aus Hülsenfrüchten wie Erbsen oder Linsen
  • Hafergrütze
  • stark gewürztes Fleisch, damals gab es noch keine Kühlschränke; hier kam auf den Tisch was gejagt worden war, wobei nicht jeden Tag Fleisch auf den Tisch kam
  • Obst und Gemüse gab es nur wenig, da diese Nahrungsmittel damals noch nicht als so gesund und wichtig galten wie bei uns heute; in erster Linie galten Kirschen, Trauben, Melonen, Nüsse und Feigen als gesund und vitaminhaltig
  • es gab die sogenannten „höheren Früchte“, hierzu zählten u.a. Äpfel und Birnen, also alles, was an einem Baum und oben wuchs; die Bauern bauten das Obst an, es stand aber nur der höheren Gesellschaft und so auch den Rittern zu
  • zu Festen gab es viel Fleisch, Gemüse und Salat, Torten und Pudding, Aufläufe aus Fleisch, Ingwer, Datteln und Eiern
  • getrunken wurde Wasser sowie viel Wein und Bier

 

Tischmanieren zur Ritterzeit

Ja, schon bei den Rittern gab es Tischmanieren. Wie du es vielleicht aus Filmen mit Rittern kennst, aßen alle zusammen auf langen Holzbänken an großen Tischen. Zwar waren ihre Tische nicht so eingedeckt wie du es von zu Hause kennst, aber es gab gab zum Beispiel auch damals schon Besteck. Als Besteck dienten in der Regel Holzlöffel und Messer. Es gab auch schon Tischtücher, aber wenig Geschirr.

 

Wichtige Tischmanieren in der Ritterzeit

  • das Waschen vor dem Essen war ein Muss
  • rülpsen und schmatzen war verboten
  • mit den Messern durften sich die Ritter nicht in den Zähnen stochern
  • man aß schnell, zu gieriges Essen aber war ebenfalls untersagt
  • aus den Schüsseln durfte nicht getrunken werden
  • das Tischtuch durfte nicht als Serviette oder Taschentuch verwendet werden
  • mit vollem Mund durfte man nicht sprechen
  • Ritter durften sich nicht zu weit über den Tisch legen

 

Wie du siehst, gab es auch schon damals bei den Rittern Regeln bei Tisch an die sie sich halten mussten. Wenn du also einen Rittergeburtstag planst, könnt ihr diese Tischmanieren gleich beim Essen anwenden und Essen wie richtige Ritter!


Buchtipp:


Du kennst dich gut mit Rittern aus? Dann teste dein Wissen in unserem Ritterquiz!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*